Fulpmeister holten ihren zweiten Titel

gepostet am 16.07.2017

Bei gestrigen Kleinfeldturnier im Telfer Waldstadion konnte sich der FC Fulpmeister den zweiten Titel sichern - in zweierlei Hinsicht! Es war für die Kicker, die großteils auch in der Kampfmannschaft des TSV Fulpmes spielen, nach dem heurigen Meistertitel in der Bezirksliga West auch der zweite Triumph bei unserem Turnier nach ihrem Premierenerfolg 2014!

Daneben!

Die großen Abwesenden waren die Sieger der letzten beiden Jahre, die Premium Fighters. Viele der Jungs mussten zum Testspiel gegen Genoa C.F.C. in Neustift antanzen und brachten daher keine Mannschaft im Waldstadion an den Start. 17 Gegentore wie gegen das Team aus der Serie A hätten sie wohl über den ganzen Turnierverlauf nicht bekommen. Hoffentlich können sie im kommenden Jahr wieder mitmachen.

So starteten wir mit 9 Teams in das Turnier bei anfänglich Regen und tiefem Platz, der über das Turnier und nach weiteren Regenschauern nicht besser werden sollte. Da auf unserem Grün nur mit Multinockenschuhen gespielt werden darf, wurden einige unfreiwillige Rutscheinlagen dargeboten. Glücklicherweise blieben aber alle heil, durchnässte Spielkleidung war der einzige Schaden. Und zwischendurch war es dann auch wieder sonnig und Spieler und Zuseher wurden wieder trocken. Bis zum nächsten Regenguss. Wir ließen uns aber Spiel- und anschließend Feierlaune nicht verderben.

Da kullert einer ins Netz von Dynamo Kassn!

Die Mannschaften wurden in zwei Gruppen gelost. In Gruppe A spielten 5 Teams untereinander die Plätze aus, in der B waren es deren 4. In jeweils zehnminütigen Begegnungen qualifizierten sich am Ende der FC Fulpmeister vor den Country Brothers, die sich nur knapp vor Dynamo Kassn einreihen konnten, in Gruppe A und die Ottos gefolgt vom FC Kanonenfutter in Gruppe B für die Halbfinalspiele.

Die beiden Gruppensieger konnten dort ihre Überlegenheit bestätigen. Der FC Fulpmeister, gespickt mit zahlreichen Akteuren der 1. Mannschaft des TSV Fulpmes, gewann gegen die Mannen des FC Kanonenfutter ganz glatt mit 4:0 und zog wie im Vorjahr ins Finale ein. Viel härter zu kämpfen hatten die Ottos, im letzen Jahr 4., gegen die 3. von 2016, die Country Brothers. In der regulären Spielzeit lieferten sie ein 1:1 ab. Man ging direkt darauf zum Punkt, von dem die Ottos zielsicherer agierten und letztlich klar mit 4:2 aufstiegen. Für den vierfachen Turniersieger Country Brothers (zuletzt 2013) rund um Sektionsleiter und OK-Chef Martin Müller war damit erneut im Semifinale Endstation.

Als kleine Auflockerung war dann Pause im Turnier, wir machten wie jedes Jahr mit dem Siebenmeterschießen für jedermann weiter. Eine Runde weiter kam dabei nur, wer gegen Goalie Stefan "Riedler" Schmid prompt traf. Weiter wurden dann auch der Abstand, nämlich um immer 2 Meter pro Durchgang. Übrig blieb am Ende einer der selber gelernter Keeper ist, nämlich Hannes Maurberger. Er traf auch noch aus großer Entfernung und durfte sich daher das gesammelte Startgeld mit Torhüter Stefan teilen.

Dann wurde aber wieder "richtig" Fussball gespielt. Die Endplatzierungen wurden in Kreuzspielen der beiden Gruppen ermittelt. In meist ziemlich engen Begegnungen landeten die Teams dann auf folgenden Rängen:

5. FC Aussenpappele (berühmt-berüchtigt für ihre Dressen)
6. Dynamo Kassn (berühmt-berüchtigt für ihre Partylaune)
7. Oaschbaggn 09 (berühmt-berüchtigt für ihre Härteeinlagen)
8. Die Trainer (berühmt-berüchtigt für, wegen oder trotz ihres Kapitäns)
9. FC Peacher (berühmt-berüchtigt für ihre Limbo-Skills)

Das Finale zwischen dem FC Fulpmeister und den Ottos war hochklassig aber doch eindeutig!

Noch spannender wurde es danach, als es um die Stockerlplätze und in weiterer Folge um den prestigeträchtigen Turniersieg ging. Wer würde die Liesl stemmen dürfen? Los ging es mit dem Spiel um Platz 3 der beiden Halbfinalverlierer. FC Kanonenfutter, ein Team mit erfahrenen ehemaligen Spielern des SSV Neustift (zeitweise Tiroler Liga), stellte sich den Country Brothers, den Lokalmatadoren aus Telfes, mit einigen aktuellen Meisterkickern der Bezirksliga West (in den Reihen des TSV Fulpmes), in den Weg. Bei den Telfern war die Luft nach dem Aus im Siebenmeterschießen offenbar raus. Sie wurden vom FC Kanonenfutter zu ebensolchem gemacht, am Ende ging das Match 5:2 aus.

Der Höhepunkt - er sollte über 2 x 6 Minuten gehen, war ohne Zweifel das Finale. Der FC Fulpmeister wollte die Hand unbedingt wieder an den Wanderpokal legen und ihn aus Telfes entführen. Da hatten die Ottos aber etwas dagegen. Sie konnten das Turnier noch nie für sich entscheiden, spielten aber in den beiden vorangegangen Jahren schon stark und heuer waren sie bereit für den nächsten Schritt. Hätte ihnen da nur mal nicht das Team aus der Marktgemeinde ein Bein gestellt. Abgeklärt und souverän agierten die Gewinner von 2014, die damals die erste Mannschaft waren, die so ganz ohne Telfer in Telfes siegten. Und das sollten sie 2017 wieder machen. Ein hochverdientes 4:1 leuchte bei Schlusspfiff auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel auf. Der Jubel bei den Fulpmern war entsprechend groß. Bravo Buaschn!

Das Endergebnis der 4 bestplatzierten Mannschaften:

1. FC Fulpmeister
2. Die Ottos
3. FC Kanonenfutter
4. Country Brothers

Bei der anschließenden Preisverteilung holten sich die Mannschaften nicht nur ihre je nach Platzierung immer größer werdenden Pokale ab, wir überreichten auch wieder Sonderpreise. So kürte eine von allem möglichen abhängige Jury den Torhüter des Turniers - es zählte wieder der Gesamtauftritt aus sportlicher Performance und Charisma/Unterhaltungswert. Die echt fette Trophy ging an Samuel Silber, der trotz noch kleiner Körpergröße im Tor ganz groß war.

Den nicht minder großen Krug für den Torschützenkönig holte sich einer, der durchaus vertraut ist mit dem Tore schießen: unfassbare 55 Volltreffer in der Liga, nicht minder beindruckende 16 Goals in Laufe des Turniers. Über die Qualität von Matthias Mayerhofer gibt es keine zwei Meinungen. Und wie im Meisterschaftsbetrieb war er wieder maßgeblich am Triumph seiner Mannschaft FC Fulpmeister beteiligt.

Und mit dieser durfte er dann den wichtigsten Pokal des Tages aus den Händen von Bgm. Georg Viertler entgegen nehmen: den liebevoll "Liesl" genannten Wanderpokal, auf dem alle Siegerteams seit 1994 eingraviert sind. Sofort nach Aufrufen der Gewinner kam mit Martin Jäger der Torhüter der Country Brothers herausgelaufen, um sich für den Sieg feiern zu lassen. Dies war durch eine elastische Regelauslegung der ein Spieler darf nur bei einer Mannschaft spielen-Regel möglich, stand er doch bei beiden Teams im Gehäuse. Dass die Triumphatoren deshalb lautstarke Pfiffe und Buhrufe kassierten, kann an dieser Stelle ausgeschlossen werden. Es lag daran, dass sie einfach keiner mag ;-)

Stemmte seine Preise in die Höhe: Bene Auer holt erneut die Limbochallenge powered by Resiler!

Nicht wenige behaupten aber eh schon, das Fussballturnier wäre ohnehin nur mehr ein Side-Event für die nach der Preisverteilung folgende Limbochallenge powered by Bumm-Bumm-Resi, die ihre 3. Auflage erfuhr. Unterstrichen wurde der Stellenwert mit einem auf 100,-- Euro erhöhten Preisgeld sowie einer vom Resiler extra angefertigten, kunstvollen Trophäe. Bei mächtiger Stimmung und lauten Anfeuerungsrufen schnappte der Titelverteidiger Bene Auer abermals zu. Er stemmte Geldschein und Limbo-Pokal in die Höhe, und wurde seinerseits von seinen Fans in die Luft gehoben.

Das war es dann mit offiziellen Bewerben, nun verlagerten sich die Zweikämpfe zunehmend an die Bar, wo manch einer sein Privatduell mit dem Gleichgewichtssinn haushoch verlor ;-)

Die ganze Veranstaltung ist wieder reibungslos verlaufen, dafür danken wir:

Sektionsleiter Martin und Marco
Obmann Benedikt
Claudia und Mario für die Bewirtung
Sprecher Helli
Schiedsrichter Faik und Josef. Josef auch großen Dank für die Platzpflege!
Mario für die Spieldatenerfassung
Allen die anderweitig geholfen haben, etwa mit Kuchen backen oder bei Auf- und Abbau!

Hier geht es zu allen Ergebnissen des Turniers:

Ergebnis Kleinfeld-Fussballturnier Telfes 2017

 

Einige Fotos findet ihr in unserem Album.

Den Aktiven und den Zusehern, die dem teilweise unlustigen Wetter getrotzt haben, sei besonders gedankt. Wir freuen uns schon, euch im kommenden Jahr wieder zu sehen!

Eure Sektion Fussball des SV Telfes

« zurück