Schlickeralmlauf kürte Tiroler Berglaufmeister

gepostet am 01.08.2018

Der 31. Int. Schlickeralmlauf war nach der Österreichischen Meisterschaft im Vorjahr heuer auserkoren, die Tiroler Meister im Berglauf zu ermitteln. Durch diese Meisterschaft wurde einmalig eine Sonderstrecke eingeführt, die bei der Zirmachalm ihren Start hatte um für die jüngsten und ältesten Klassen eine ideale Länge zu bieten. Die beiden anderen Strecken von Telfes bzw. Froneben blieben unverändert. Das Ziel für jede Klasse war am Kreuzjoch auf über 2100 Metern Seehöhe. Über 230 AthletInnen hatten sich angemeldet, alleine 167 auf der Hauptstrecke über 11,5 km und 1100 Hm vom Telfer Ortskern zum Panoramarestaurant der Schlick 2000!

Rekordweltmeisterin, Streckenrekordhalterin und nunmehr 4-fache Schlickeralmlaufsiegerin Andrea Mayr.

Wie schon am Vortag war der Wetterbericht nicht sehr vielversprechend. Aber wir hatten gelernt, dem nicht allzuviel Beachtung zu schenken. Vielleicht ein bisschen zu wenig, hat es uns am Ende bei der Siegerehrung dann doch erwischt mit heftigem Regen. Aber die Läufer - und das ist das Wichtigste - kamen alle trocken ins Ziel. Vom Schweiß einmal abgesehen! Beim Rennen selber waren die Bedingungen sogar optimal, Streckenrekorde wurden aber trotzdem keine gebrochen. Gewonnen haben aber immerhin die jeweiligen Rekordhalter bei Damen und Herren!

Nur noch Sekunden bis zum Start - das Teilnehmerfeld dicht gedrängt unter dem Startbogen in Telfes!

Tagesbestzeit und den Sieg in der Klasse M35 in 56:06 erzielte Petro Mamu aus Eritrea von Fly-stubai.at gefolgt von seinem Landsmann Filmon Abraham in 57:14, der damit die M20-Klasse gewinnen konnte. Dritter wurde ebenfalls ein Afrikaner: Timothy Kirui aus Kenia (run2gether), im Vorjahr noch zweitschnellster Finisher. Dahinter aber bereits der beste Österreicher mit dem Salzburger Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau), der mit 58:42 die beste je von einem Österreicher gelaufene Zeit erreichte! Damit konnte der regierende Österreichische Meister sogar den Titelverteidiger und vierfachen Schlickeralmlaufsieger Geoffrey Ndungu (KEN, run2gether) hinter sich lassen, der auf eine Zeit von 59:24 kam. Auf Rang 6 dann der neue Tiroler Berglaufmeister Thomas Roach, ein gebürtiger Brite, der für den SK Rückenwind startet. Seine Zeit 59:33, womit nicht weniger als 6 Starter unter einer Stunde blieben. Sensationelle Dichte an der Spitze! Das Tiroler Podest komplettierte der nicht ganz fitte Simon Lechleitner (2018 bester Österreicher) vom LLZ Tirol in 1:01:57 und Andreas Rieder von der LG Decker Itter in 1:06:14.

Der neue Tiroler Meister Thomas Roach schielt auf unsere neuen Mehrwegbecher an der Labestation!

Die Damenwertung war eine klare Sache für Rekordweltmeisterin und bislang 3-fache Schlickeralmlaufsiegerin Andrea Mayr, die bei ihrem nun 4. Sieg mit 1:04:08 doch 2:21 Min. über ihrem Fabelrekord aus dem Vorjahr blieb. Der Abstand auf die Zweitplatzierte und damit Tiroler Meisterin Silvia Schweiger (wie Thomas Roach SK Rückenwind) mit ihren 1:09:17 war trotzdem beachtlich. Die Vorjahresdritte konnte ihrerseits einen Abstand von über einer Minute auf die dritte Dame Purity Gitonga aus Kenia herauslaufen (run2gether). Vierte wurde Sarah Kistner aus Deutschland (MTV Kronberg) in 1:12:08 vor der Schlickeralmlaufsiegerin von 2015, Susanne Mair (Union Raika Compedal, 1:15:54), die Silber in der Tiroler Meisterschaft holte. Karin Freitag (LG Decker Itter) folgte ihr in 1:17:15 auf dieses Podest und wurde 6. Gesamt.

Ok-Chef Andi Stern wird Tiroler Meister Klasse M55 sowie mit der Mannschaft und insgesamt zweitbester Stubaier!!!

Aus heimischer Sicht war nicht nur die Beteiligung erfreulich, sondern auch die Leistungen! Katharina Somavilla (SV Raiba Stubai) war die schnellste Dame mit 1:42:16. Bei den Herren ging dieser inoffizielle Titel an den OK-Chef höchstpersönlich: Andi Stern (SV Raiba Stubai) war in herausragenden 1:12:06 bester Telfer. Damit erreichte er außerdem gleich zwei Tiroler Meistertitel: einmal im Einzel in seiner Klasse M55 sowie mit seiner Mannschaft auf der langen Strecke (mit Alexander Hutter und David Denifl). Ebenfalls erwähnenswert der beste Stubaier Alexander Hutter als Gesamt-13. in 1:09:41 (SV Raiba Stubai), unser Obmann Bene Müller (SV Telfes) in 1:16:49 und der dritte der Klasse M40, Reimund Schmidt (SV Telfes) in 1:19:16!

Startnummer vorschriftsgemäß und entgegen anders lautender Gerüchte ist auch die Hose regelkonform: H. Reitmeir ;-)

Auf der kurzen Strecke mit Start Froneben (an der Mittelstation der Schlick2000-Kreuzjochbahn) mit ihren auch noch 7,5 km Länge und 786 Höhenmetern waren 54 AthletInnen registriert. Tagesschnellster in einer Zeit von 43.31 war der Schweizer Noe Näff von sportklasse.ch gefolgt vom Österreicher Lukas Hangl (BLT Raika Volder) in 43:46, der damit als schnellster Tiroler auch Meister der M U20 wurde, sowie mit Buolf dem nächsten Näff vom Team sportklasse.ch in 44:22. Bester Stubaier auf dieser Strecke wurde Georg Hofer vom WSV Neustift in 46:47. Als bester Telfer finishte Daniel Müller (SV Telfes) in 52:31, womit er in seiner Klasse M2 den zweiten Rang erreichte.
Die Damenwertung sicherte sich in tollen 49:42 Anna-Lena Stich (GER) vom PTSV Rosenheim vor Katharina Götschl (AUT, LC Mank) in 52:08. Starke Dritte die beste Stubaierin Claudia Soratroi von deniflcycling.com in einer Zeit von 54:43. Damit gewann Sie die Klasse W3. In 59:10 war Lea Luxner (LG Decker Itter) die beste für die Meisterschaft genannte Tirolerin, damit holte sie den Titel der W U18.

Die in diesem Jahr aufgrund des Streckenreglements des Tiroler Leichtathletikverbandes eingeführte Sonderstrecke mit Start bei der Zirmachalm wurde von 14 LäuferInnen in Angriff genommen, davon 12 als MeisterschaftsstarterInnen. Schnellster männlicher Teilnehmer und Sieger der M U16 war Lukas Stock (LC Sport Ossi) in 10:14, sein weibliches Pendant stellte Caroline Theurl (Sportunion Abfaltersbach) in 10:39 dar. Da sie aber nicht für die Tiroler Meisterschaft genannt hatte, ging der Titel in 10:51 an Lisa Grabner vom BLT Raika Volders. Stubaier waren auf dieser Strecke keine gestartet.

Die schnellsten Damen Gesamtwertung: Tiroler Meisterin Silvia Schweiger (2.), Andrea Mayr (1.), Purity Gitonga (3.)

Sehr erfreulich waren nicht nur diese tollen Leistungen, sondern dass ausnahmslos jede TeilnehmerIn bei trockenen Verhältnissen ins Ziel kam und sich dort noch gemütlich an unserer großzügigen Ziellabe bedienen durfte. Auch hier setzten wir, wie bei den Labestationen an der Strecke, auf unsere neuen Mehrwegbecher. Erstmals konnten wir somit unnötige Müllberge von Einwegbechern vermeiden. Unser kleiner Beitrag für mehr Umweltschutz!

Vor der Unwelt geschützt waren wir dann leider nicht bei der abschließenden Preisverteilung, irgendwann kam dann doch der angekündigte Regen und dieser wurde immer heftiger. Wir konnten die Ehren- und Geldpreise aber dank beschleunigtem Programm und von einigen Zelten geschützt trotzdem durchziehen und die Sieger der offenen sowie der Tiroler Meisterschaftsklassen erhielten gebührende Aufmerksamkeit und Applaus. Der 31. Internationale Schlickeralmlauf endete mit einem Ausblick auf das kommende Jahr, in dem wir wieder die Berglauf Masters WM ausrichten werden.

Sieger TM-Mannschaftswertung Lange Strecke Herren: der heimische SV Raiba Stubai mit Andi Stern!

Alle Resultate des 31. Int. Schlickeralmlaufs als pdf gibt es hier oder bei unserem Zeitnehmer myraceresult.at (mit besten Dank an das kompetente Team!).

Viele schöne FOTOS findet ihr in unserem Album. Danke dafür an Walter Mayerhofer. Weitere Bilder von Michael Gstrein (TVB Stubai Tirol) findet ihr im Flickr-Album des TVB.

Und hier wie jedes Jahr ein tolles Video vom Laufwochenende bei uns in Telfes:

 

Berichte findet ihr auch auf anderen Plattformen, hier eine Auswahl:

TVB Stubai Tirol Pressebericht

Tiroler Tageszeitung tt.com

Berglaufpur.de

Bezirksblatt meinbezirk.at

Laufreport.de

Den Bericht vom 1. Tag unseres Berglaufwochenendes mit 5. Telfer Wiesen Run Volkslauf, ASVÖ-Kinderläufen und Zipfer-Benefizlauf findet ihr hier.

Du bist mitgelaufen und möchtest dein Lauferlebnis beim Schlickeralmlauf und den Rahmenbewerben bewerten? Dann besuche das laufkalender24.at Bewertungsportal.

Danke unseren SPONSOREN und PARTNERN:

TVB Stubai Tirol Tiroler Tageszeitung Freizeitcenter StuBay Ski- und Wanderzentrum Schlick 2000 Fulpmes-Telfes
Raiffeisenbanken Stubaital Sport 2000 Zipfer Bier Coca Cola
Stubaier Gletscherbahnen Hotel Stubaier Hof Fulpmes Hotel Milderer Hof Neustift Recheis Nudeln Pasta
ASVÖ Allgemeiner Sportverband Österreichs Gemeinde Telfes im Stubai Land Tirol Sport  
 

Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Sachpreis- und Pokalspender:
Stubai Bergsport, Firma Kohla Tirol, Radsport Steixner, Firma Darbo
– Corny Riegel, Firma Löffler, Sport Pittl, Sport Resch, Firma Wedl, Firma Kapferer GmbH, Landhaus Birgit, Spenglerei Schwab, Plövner Schmiede, Sparmarkt Kofler, Hotel Montana Restaurant Rotti´s, Elektro Holzinger, Tischlerei Frischmann, Bäckerei Denifl, Glaspunkt Wilberger, Therapie Murauer, Sport Oberacher, Brandauer Tools, Robert Schmidt – euer Tiroler Versicherungsfachmann, AustriAlpin.

Nächstes Berglauf Major-Event 2020 in Telfes: nach zwei Elite-Weltmeisterschaften nun zweite Masters-WM.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Auflagen unsers Traditionsevents. Im kommenden Jahr mit geändertem Termin. Aber das nicht umsonst: wir werden zum zweiten Mal stolzer Ausrichter der WMA/WMRA WORLD MASTERS MOUNTAIN RUNNING CHAMPIONSHIPS sein! Somit findet der 32. Int. Schlickeralmlauf (es wird neben der Masters-WM, für die Teilnehmer mind. 35 Jahre alt sein müssen, auch einen offenen Lauf geben) am SAMSTAG, den 5. SEPTEMBER 2020 statt!!

Bis bald in Telfes im Stubai!

Euer OK Schlickeralmlauf

« zurück