Ski

> Sektionsleitung
> Vereinsmeisterschaft Riesentorlauf
> Schlicker Talschuss

> Rennen    > Ursprung    > Impressionen    > Ergebnisse
Vom Start weg gibt es nur ein Gas: Vollgas!

Das Rennen

Der Schlicker Talschuss ist weltweit eines der wenigen Ski-Abfahrtsrennen für Hobbyläufer. Die Strecke im Wintersportzentrum Schlick 2000 hier bei uns in Telfes/Stubaital/Tirol vom Kreuzjoch (Start auf 2092 m) nach Froneben (Ziel auf 1380 m) birgt keine ganz großen technischen Schwierigkeiten. Topgeschwindigkeiten von rund 125 km/h und eine Fahrzeit von über 3 Minuten verlangen den Fahrern aber alles ab. Eine absolute Herausforderung, welche nur mit perfektem Material und hohem skifahrerischen Können zu bewältigen ist.

Rasant geht es dahin beim Schlicker Talschuss. Durchschnittsgeschwindigkeit beim Streckenrekord: rund 98 km/h!


Die Daten

Streckenprofil

  • Klick auf die Karte für den Streckenplan
  • Klick auf die Karte für das Höhenprofil der Strecke

Topographische Details

  • - Streckenlänge: 5,15 km
    - Höhenunterschied: 712 m

Streckenrekorde

  • Herren (seit 2015)
    Norbert Holzknecht 3:09,12
  • Damen (seit 2015)
    Tanja Frühmesser 3:41,78

Geschwindigkeitsrekorde

  • - Norbert Holzknecht: 125,8 km/h
    - Marie-Theres Schöpf: 116,8 km/h

Die Klassen

DAMEN. Die schnellsten 3 bekommen Preise
HERREN. Die schnellsten 3 bekommen Preise
MANNSCHAFT. Bestehend aus 3 Startern (Geschlecht egal). Die schnellsten 3 Mannschaften bekommen Preise.
SPEED. Wir vergeben je einen Sonderpreis für die SPEEDQUEEN und den SPEEDKING - also für die höchste Geschwindigkeit bei unserer Messung am Schrankenschuss!
TELFER. Die schnellste Telferin und der schnellste Telfer erhalten einen Extrapreis.

Der Ursprung

Die Idee für dieses Hochgeschwindigkeitsrennen stammt von der Schischule Stubai. Seit vielen Jahren ermitteln die Schilehrer in einem internen Wettkampf zum Saisonausklang ihren schnellsten Abfahrer. 2007 hat der SV Telfes unter dem damaligen Ski-Sektionsleiter Anton Mravlag erstmals einen offenen Bewerb auf der selben Strecke ausgerichtet. Seither fand das Rennen bis zur 10. Auflage 2017 jährlich statt und wurde damit zu einem richtigen Klassiker. Lediglich 2016 mussten wegen schlechter Sicht abgesagt werden. Da es nur sehr wenige Abfahrtsrennen für jedermann gibt - mit Einzelstart kein weiteres im ganzen Bundesland Tirol - kommen die TeilnehmerInnen oft weit angereist. Auch am Materialsektor wird mehr und mehr getüftelt um nur ja keine Hundertstelsekunde herzuschenken!

Bei rund 125 km/h Topspeed bleibt einem schon einmal der Mund offen.

Der Termin

Unser Speedrennen findet meist am ersten Samstag nach der Umstellung auf die Sommerzeit statt, damit alle Teilnehmer ausreichend Tageslicht zur Verfügung haben. Gestartet wird nämlich erst nach Betriebsschluss der Schlick 2000-Lifte und nach frischer Präparierung der Piste.

Die Impressionen

Hier klicken für Rennbericht 2015 und Rennbericht 2017. Bilder dazu in unserem Album.

Helmkamerafahrt der Strecke gibt es hier, Clips vergangener Rennen hier.

Die Haftung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung. Start ist nur mit unterzeichneter Einverständniserklärung möglich (liegt am Start auf). Es besteht Helmpflicht. Weitere Schutzausrüstung wird empfohlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« zurück